Niko 09.08.2018 - 20:50

Kein Ort

von Niko

Mehr oder weniger ungeplant sind im Sommer 2017 ein paar ziemlich ruhige ambienteske Trap-Songs entstanden, die ich zusammen auf einer EP veröffentlicht habe. Dabei fiel mir auf, wieviel Energie erst durch den Gesang kommt. Sich die großen Trap-Songs ohne Rap vorzustellen wäre oftmals sehr ernüchternd, gelinde gesagt. Aber Versuch macht kluch und ...

... so ist auch diese EP mehr oder weniger instrumental.

Trap ist Musik, die sich gerade größter Beliebtheit besonders in der HipHop-Kultur erfreut. Als Freund von vielen Formen der Bassmusik feiere ich das auch, wenngleich die kommerzielle Seite der Musikwelt dazu führt, dass man oft mit liebloser oder protziger Musik genervt wird. Das kann schon zum Abgewöhnen führen, denn über Perlen stolpert man nur selten. Ähnlich sehe ich das übrigens auch bei Dubstep, der mal ganz anders entstanden ist, als das was man jetzt aus jedem zweiten Werbeclip kennt (die anderen Werbeclips haben Ukulele oder sonstwie erzielte leicht-luftige Pop-Sounds zur Untermalung des schönen Lebens, das sie anpreisen).


0 Kommentare   #Musik