Niko 31.01.2015 - 16:53

Iron Maiden

von Niko

Iron Maiden Cover

Ein Lied entsteht und ohne Ankündigung, Vorfreude und langes Hinhalten findet es kurzfristig seinen Weg ins Internet. Da ist kein Album, das fertig werden muss, bevor das Einzelstück raus darf.

Dies Prozedere liegt dem Handeln vieler Musiker und Produzenten populärer Tanzmusik zugrunde. Das ist weder gut noch schlecht und nicht dem klassischen Entstehungsweg eines Albums vorzuziehen oder zu vermeiden. Es sind mannigfaltige Umstände, die eben dafür sprechen. Aber das soll an dieser Stelle nicht so sehr interessieren.

Ein kleines Detail ist jedoch interessant:

Das Cover.
Im Kontext physischer Klangträger hat es eine hohe Wichtigkeit, die ich im digitalen nicht kleiner schätze. Ein Bild zur Musik? Gerne doch! Nicht nur der praktische Nutzen - die Auffindbarkeit ohne hören zu müssen - auch die Stimmung, Assoziationen und Sympathie zu der Musik werden durch das Cover verdeutlicht und beeinflusst. Wenn nun ein einzelnes Lied für sich stehen muss: Braucht es ein eigenes Cover? Ich bin dafür. Das Lied findet seine Entsprechung in einem eigenen Bild womöglich viel leichter als ein ganzes Album, das vielleicht auch garkeinem Konzept folgt.

Ich habe gerade wieder ein Lied gemacht und Lust verspürt, ein Cover dafür zu malen. Die Mischung aus digitalem und analogen macht dabei viel Spass: Ein Foto, beschnitten auf einen Teil seiner Selbst, blass ausgedruckt, übermalt, eingescannt und digital koloriert, fügt sich ganz dem wie ick mir dit vorjestellt hab.

Entstehungsprozess


0 Kommentare Flattr this   #Diy #Kunst #Musik