Niko 21.04.2013 - 20:45

Nervgun

von Niko

Nerfgun

Ein Schiessgewehr kann sich der Neugier der Buben und flaumbärtigen Lumpen zumeist gewiss sein. Zugegeben, ein zivilisierter Mann legte ab, was kindlich war. Natürlich...

Aber als wir einmal in Gotham...äh in Manhattan waren, haben wir die am Time Square schwerlich zu übersehende Spielwarenladenfilliale einer namhaften Kette ebensolcher Ausrichtung besucht. Sie erstreckt sich über 3 Etagen und lässt die Herzen kleiner und grosser Kinder höher schlagen.
Und unter dem Begriff CubeWarfare oder auch OfficeWars (Büro-Kriege) finden sich dort fantasievolle Nachbildungen von Schiesseisen unterschiedlichster Colleur, die vorzugsweise mit Saugnapf-Geschossen beladen werden. Mit CubeWars ist der täglich auszutragende Disput zwischen den Lagern der einzelnen "Würfel" in den amerikanischen Großraumbüros gemeint. Ernsthaft. Krawattentragende Krieger, bis an die Zähne bewaffnet mit in bunten Farben leuchtenden Nachbildungen von Sturmgewehren, Revolvern, Scharfschützengewehren bis hin zur Gatling oder dem Stand-MG, tigern durch die Teppich-Korridore, verschanzen sich hinterm Wasserspender oder gehen aufrecht in guter alter Terminator-Manier durch die Gänge um mit den Köpfen unbeteiligter Kollegen zu Punkten. Dampf ablassen.
Nun, ich find' das lustig und leugne nicht, ich mag die Nerf-Gun. Und obgleich ich sie nicht im Sekretär, Tresor oder wahlweise unter dem Kopfkissen aufbewahre, ich werde sie meinem Sohn wenn er 18 wird feierlich und bierernst schenken. Das versteckte Augenzwinkern hat der geneigte Leser nicht gesehen!

Achso: Und weil gelb eine nicht ernstzunehmende Farbe für eine Pistole ist, habe ich sie angemalt. Witzig ist auch die hybride Attitüde: Gehalten wird die Munition in einer Trommel, geladen mit einem Rückzug, abgefeuert mit Luftdruck.


0 Kommentare   #Diy